28. Januar 2018

Die Zensur von Final Fantasy IV

Von Final Fantasy IV kam in Japan noch eine etwas gekürzte und verharmloste "Easy Type" Version für jüngere Spieler heraus, die auch die Vorlage für die US-Fassung war. Folgende Elemente wurden dort zensiert oder gekürzt:

Om nom nom.

Einige Szenen wurden entschärft, etwa der heiße Kuss zwischen Rosa und Cecil im Bab-il Tower. Während die beiden Charaktersprites in der normalen Version zu einem Pixelhaufen zusammenschmelzen, halten sich Rosa und Cecil in der Easy Type Version etwas zurück. Die Sense, die nach ihrer Befreiung herabfällt, wurde durch eine Stahlkugel ersetzt.

Die Tänzerin wirft ihr rotes Pixelkleid zur Seite.

Die Tänzerin in Baron wirft nach ihrem Tanz ihr Kleid auf den Boden, in der Easy Type Version behält sie es natürlich an.

Der rote Chocobo soll Hironobu Sakaguchi sein.

Komplett gestrichen wurde ein geheimer Raum in Giotts Castle, in dem man sich mit den Programmieren unterhalten und sogar mit ihnen kämpfen kann. Grund dafür war wohl das Porno Heft, das man dort finden konnte. Wenn man es benutzt, lässt es den Bildschirm kurz pink aufleuchten.

Kräftig zensiert wurde auch in den Dialogen. So werden einige Charaktere in der Easy Type Version anders dargestellt als sie eigentlich sind: Der nette Cid ist in der regulären Version ein ziemlich schroffer Kerl, der stets Tellah und Edge beleidigt und auch sonst ein recht ungeziemtes Mundwerk hat. Auch weggekürzt wurden die ewigen Sticheleien zwischen Edge und Rydia. Selbstverständlich wurden auch die verwendeten Kraftausdrücke gestrichen. Zudem wurden Storyhintergründe von FuSoYa und Kain weggelassen. Wer nur die Easy Type Version zockte, erfuhr nie, dass FuSoYa Cecils Onkel ist und dass Kain eigentlich ein dunkler Ritter wie Cecil werden sollte, aber dann doch ein Dragoon geworden ist um in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.