Chronische Langeweile

Chronische Langeweile

Lange Zeit war Chrono Cross für mich dieses große bunte PlayStation Rollenspiel mit dem wunderschönen Soundtrack, das Squaresoft damals leider nicht nach Europa gebracht hat. Dank der Remastered Version, die dieses Jahr herauskam, ist das Spiel inzwischen endlich auch weltweit verfügbar.

Nach einem eher trüben Jahresbeginn hatte ich auch richtig Bock auf das farbenfrohe tropische Flair und den vom Folk inspirierten Soundtrack. Also der ideale Zeitpunkt, diesen Klassiker aus meiner liebsten Schaffensperiode von Squaresoft endlich nachzuholen.

Schwarzes Schaf oder Meisterwerk?

Schwarzes Schaf oder Meisterwerk?

Von manchen geliebt, von anderen gehasst: Kaum ein Spiel spaltet die Fan-Gemeinschaft so wie Final Fantasy VIII. Ich habe in meinem Leben beiden Lagern angehört. Daher kann ich einige Kritikpunkte durchaus verstehen, auch wenn es mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsspielen gehört.

Tales of Arise

Tales of Arise

Bandai Namcos langlebige Tales of Serie ist für mich die Definition von Comfort Food: Immer etwas generisch, nie so richtig geil, aber selten wirklich schlecht. Die Pizza Margherita unter den japanischen Rollenspielen, die ich in der Regel stark reduziert ordere, und dann auch nur spiele, wenn es sonst gerade nichts gibt. Wenn ich mir also mal ein Tales of direkt zur Veröffentlichung zum Vollpreis kaufe, deutet das in der Regel auf ein eher schwaches persönliches Spieljahr hin.

Final Fantasy X

Final Fantasy X

Final Fantasy X stellt einen Wendepunkt in der langlebigen Rollenspielreihe dar. Die cineastischen Ambitionen der direkten Vorgänger erlangten dank dem Sprung von der ersten zur zweiten PlayStation einen neuen Höhepunkt. Das Spielsystem greift Elemente des ersten Final Fantasy Teils auf, wie anti-elementare Schutzzauber und rundenbasierte Kämpfe. Sogar ein Zeitsprung ist wieder Teil der Handlung, während der narrative Fokus wie in den direkten Vorgängern auf den Charakteren und ihren Schicksalen liegt.

Castlevania: Rondo of Blood

Castlevania: Rondo of Blood

Das 1993 nur in Japan für die PC Engine veröffentlichte Rondo of Blood galt lange Zeit als der Unheilige Gral der Castlevania-Reihe. Im Original nur schwer zu bekommen, und nicht leicht zu emulieren. Die Situation besserte sich erst 2008, als das Spiel als freischaltbarer Bonus des Remakes The Dracula X Chronicles auch in Europa erschienen ist. 2010 folgte ein Virtual Console Release des japanischen Originals für die Wii, das leider nicht mehr erhältlich ist. PlayStation 4 und 5 Besitzer*innen freuen sich zudem über die Sammlung Castlevania Requiem, die neben Symphony of the Night auch Rondo of Blood enthält.